Abschlussfahrt der W10 nach Italien

Impressionen aus Bella Italia

W10 ArenaBei Regen in der Arena von Verona

Am Montag, den 18.09.2017 begann unsere langersehnte Abschlussfahrt nach Vicenza in Italien. Mit einem Teil der Klasse sowie 2 Lehrkräften startete um 8:00 Uhr die Reise in Abensberg; auf dem Weg nach Italien holten wir noch die restlichen Schüler in Mainburg ab. Nach einigen Pausen kamen wir nach ca. 8 ½ Stunden im leider noch verregneten Vicenza an und erreichten unser Hotel "Key".

W10 LonigoBesuch in Abensbergs Partnerstadt Lonigo

Bei diesem Wetter ging es für uns mit unserem Gepäck schnell ins Hotel. Von den wunderschönen, großen und neu renovierten Zimmern waren wir alle begeistert. Gegen 19:30 Uhr machten wir uns alle gemeinsam auf den Weg zum Abendessen im Hotel und erhielten dort wie die anderen drei Abende ein typisches italienisches 3 Gänge-Menü mit Nudeln als Vorspeise, einem Fleisch-Hauptgericht und einer köstlichen Nachspeise (einmal gab es sogar Tiramisu!). Zwar war dies etlichen Schülerinnen zuviel, aber es sollte ja niemand verhungern. Nach dem Essen durften wir Schüler noch Zeit in der - immer noch verregneten - Stadt Vicenza verbringen.

Am Dienstag mussten wir feststellen, dass es leider immer noch regnete und - für Italien - kühl geworden war. Somit hieß es nach dem Frühstück: „warm und regenfest für die Stadtführung in Verona anziehen“. Um 9:00 Uhr machten wir uns dann auch schon auf den Weg nach Verona. Dort bekamen wir eine 1 ½-stündige Stadtführung von unserer ungarischen Stadtführerin Veronika. Wegen des schlechten Wetters konnten wir unsere Lehrer überzeugen in ein Einkaufszentrum zu fahren, das wir auf der Hinfahrt entdeckt hatten.

Dann besuchten wir, wie schon vorab vereinbart, die Partnerstadt von Abensberg: Lonigo. Dort trafen wir uns mit der 2. Bürgermeisterin Francesca, und überreichten ihr ein kleines Geschenk. Nach einigen Sprachbarrieren holte uns der englischsprechende Christian (Angestellter der Stadt) ab, zeigte uns die Innenstadt Lonigos und auch das Theater, auf das die Bewohner sehr stolz sind. Am Abend war wieder ein leckeres Abendessen und danach Freizeit angesagt.

Am 3. Tag verschliefen leider die ein oder anderen das Frühstück. Nichtsdestotrotz freuten wir uns schon alle sehr auf diesen Tag, da wir ins Gardaland fuhren. Um 9:00 Uhr starteten wir und erreichten dann um ca. 10:30 Uhr bei wundervollem Wetter den Freizeitpark. Das war ein erfolgreicher, lustiger und sehr actionreicher Tag. Um 17:30 Uhr trafen wir uns am Bus zur Rückfahrt zum Hotel, begleitet von unserem neuen, gewonnen Klassenmaskottchen, dem Panda Meister Po. An diesem Abend waren wir als große Gruppe mit vielen Jungs und Mädchen aus der Klasse unterwegs und endeckten in der historischen - trockenen - Innenstadt eine Eisdiele mit einem „Traum“-Eis.

W10 VenedigVenedig durfte nicht fehlen - Hochwasser auf dem Markusplatz

Donnerstagmorgen: an diesem Tag läutete der Wecker etwas früher. An unserem letzten ganzen Tag fuhren wir in die romantische Stadt Venedig. Eine Stadtführerin zeigte uns drei Stunden lang die wunderschöne Stadt. Wir durften den Markusplatz auf Stegen überqueren, denn es hatte Hochwasser.

Auf dem Rückweg nach Vincenzia konnten wir noch Padua besichtigen. Zwar waren wir erschöpft von den langen Wegen in Venedig, doch der große Park in Padua sowie der Dom beeindruckten uns sehr. Spät abends berichteten wir unseren Lehrern gleich von der tollen Eisdiele des Vortags und gingen am letzten Abend gemeinsam wieder hin.

Freitag, 22.September, letzter Tag: Nach dem Frühstück starteten wir den Heimweg über den Brenner. Nach einer langen Fahrt mit manchen Stopps erreichten wir gegen 19:30 Uhr die Heimatstadt Abensberg, wo wir dann alle von unseren Eltern abgeholt wurden.

Am Ende waren wir alle froh, wieder gesund zu Hause zu sein. Wir haben viele Eindrücke von schönen Städten bekommen und uns hat es allen sehr gut gefallen. Kaum waren wir aus dem Bus, sagten wir: „Wir könnten gleich nächste Woche wieder fahren.“

Danke nochmal an Frau Schlögl und Herrn Holzer, die uns bei dieser unvergesslichen Abschlussfahrt begleiteten. Ebenfalls ein Danke an Firma Stanglmeier und unsere tolle Busfahrerin, die uns sicher hin und zurück gebracht hat.

Autor: Nicole Kallmünzer, W10

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242

FOS/BOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Wirtschaftsschule
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440

Login