Madibas Freiheitskampf

Gespanntes Warten auf die Theateraufführung (Foto: Quoika).

Neutraubling. Die FOS-Schüler der 13. Klassen besuchten am 23.10.19 das Theater in Neutraubling. Auf dem Programm stand die Lebensgeschichte von Nelson Mandela und seiner Ehefrau Winnie in englischer Sprache. Fünf Schauspieler der American Drama Group Europe nahmen die Schüler auf eine Reise nach Südafrika gegen etwa 1930.

Zu dem Zeitpunkt herrschte noch Apartheid und schwarze Menschen waren nur Bürger zweiter Klasse. Der damalige Jurastudent Nelson Mandela, oftmals auch Madiba genannt, widersetzte sich dieser Ungerechtigkeit und bezahlte schließlich mit seiner Freiheit. Obwohl er zuerst vom Gericht freigesprochen worden war, musste er untertauchen, da er kurz darauf erneut zur Verhaftung ausgeschrieben wurde.

Es folgte ein Dilemma für den jungen Revolutionär, der sich entweder für die Familie oder den Freiheitskampf entscheiden musste. Die Bilanz seiner Entscheidung waren 27 Jahre Gefängnis, die seine Beziehung zu seiner wesentlich radikaleren Ehefrau Winnie schädigte. Nach der Abschaffung von Apartheid im Jahre 1994 ist Nelson Mandela wieder ein freier Mann geworden und gilt bis heute als das Symbol des schwarzen Freiheitskampfes.

Vom Anfang bis zum Ende spielten die Schauspieler ihre Rolle mit Hingabe und schlüpften ständig in die verschiedensten Persönlichkeiten ohne dabei überfordert zu wirken. Das Bühnenbild war sehr schlicht gehalten, was den Fokus auf die Darsteller lenkte. Das Stück dauert etwa 100 Minuten und ist nicht nur für Geschichtsinteressierte zu empfehlen.

Autor: Christian Nickel, FW13

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Wirtschaftsschule
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440

Login