Workshop "Nanotechnologie" der Initiative junger Forscher

Schüler der 11. Klasse Technik der FOS/BOS Kelheim führen Experimenten zur Nanotechnologie durch.

Kelheim. Nano- und Mikropartikel belasten die Umwelt und sind längst im Nahrungsmittelkreislauft zu finden. Noch sind die Gefahren, die von diesen Stoffen ausgehen, nicht in den Köpfen der Menschen angekommen. Mikroplastik im Fisch, der vom Menschen verzehrt wird, das Duschgel für weiche Haut, das sich cremig anfühlt und die Haut darunter austrocknet, ein nanopartikelversiegelter Autolack, der sich mit der Zeit durch Regen auswäscht, oder lungengängiger Feinstaub aus der Diesel- und Holzverbrennung - all dies sind Beispiele häufig vergessener Gefahrenquellen.

Die Referenten des IjF stellen sich vor.

Der zweitägige Workshop, veranstaltet vom IjF (Initiative junge Forscher), soll sowohl den Nutzen als auch die Probleme durch kleine und kleinste Partikel beleuchten. In Versuchen, Messungen und Diskussionen nähern sich die Schüler der 11. Klassen Technik dem Thema auf unterschiedliche Art und Weise.

Das Feedback von Lehrern und Schülern nach dem ersten Veranstaltungstag war positiv. Wir freuen uns auf den zweiten Teil der Veranstaltung und weitere interessante Aspekte zum Thema „Nanotechnologie“.

Messübungen zu Feinstaub.
Einführung in die Nanotechnologie.
Abschlussdiskussion.

Autor: Stefan Weinzierl, StR

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Wirtschaftsschule
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440

Login