Tischlein deck dich im Schullandheim - Der Gastro-Trainer zeigt wie's geht

Abensberg / Geiselhöring. Stolze Gesichter von 17 Kindern, satte Lehrkräfte und zwei glückliche und motivierte Gastro-Trainer waren das Ergebnis eines lehrreichen Abends im Schullandheim der Klasse W7 der Staatlichen Wirtschaftsschule Abensberg.

Ende November fuhren die Schüler und Schülerinnen der 7. Jahrgangsstufe mit zwei Lehrkräften für eine Woche ins Jugendtagungshaus (Selbstversorgerhaus) nach Geiselhöring. Die Lehrkräfte hatten sich in diesem Jahr etwas Besonderes für ihre Siebtklässler überlegt und die Firma Gastro-Trainer eingeladen. Am Mittwochabend reisten die beiden Trainer Marion Gruber und Paolo Iannello aus Regensburg an. Mit im Gepäck hatten sie frische Lebensmittel, weihnachtliche Dekoration und viel Fachwissen. Die ganze Woche stand bereits unter dem Stern der Nachhaltigkeit, daher war auch der Speiseplan für diesen Abend auch unter dem Motto: „Gesund, aber trotzdem lecker“. Ziel des Gastro-Trainers war es, den Schülern und Schülerinnen an diesem Abend Tischkultur, gastronomische Grundlagen und die Freude am Kochen näherzubringen.

Nach einer herzlichen Begrüßung vor vielen aufgeregten Kindern, startete der Abend aller Schüler mit einem kleinen Knigge. Dabei lernten sie verschiedene Grundlagen aus der Perspektive des Gastes und des Gastgebers kennen. Es konnten Fragen geklärt werden wie: „Wohin mit der Serviette?“ oder „Wie platziere ich mein Besteck?“. Bereits hier konnten einige der Kinder mit ihrem Wissen glänzen. Im Anschluss wurden drei Gruppen gebildet. Die erste Gruppe durfte zusammen mit Paolo Iannello die professionell ausgestattete Küche des Tagungshauses kennenlernen und mit ihm zusammen die Nachspeise zubereiten.

Auf dem Speiseplan zum selbst Nachkochen standen am Ende:

• Bunte Eier-Muffins mit Hähnchenbrust und Paprika

• Pasta Pomodore – Der italienische Klassiker für Groß und Klein

• Süßkartoffel-Brownie

Während die erste Gruppe die Kartoffeln schälte, durften die anderen beiden Gruppen mit ihrer Tischdekoration starten. Tagsüber sammelten die Schüler bereits eifrig Materialien wie Äste aus dem Garten. Die Gastro-Trainer zeigten den Kindern, wie man aus einfachen und natürlichen Materialien eine günstige Tischdekoration herstellen kann. Hierbei durften sie ihrer Fantasie freien Lauf lassen.

Mit großer Begeisterung lernten die beiden Gruppen im Anschluss, wie drei verschiedene Serviettenformen gefaltet werden und durften sich dann individuell für jeden Tisch entscheiden, welche sie wählen. Denn auch Individualität sorgt mit der korrekten Ausrichtung für ein stimmiges Gesamtbild. Die einzelnen Gruppen erfuhren danach, wie und wo das entsprechende Besteck liegen muss, sie lernten den Unterschied zwischen Vorspeisen-, Hauptgang- und Dessertbesteck kennen und die Anordnung der Gläser. Auch Fragen wie: „Isst man mit dem Besteck von außen nach innen oder von innen nach außen?“ konnten somit mit Logik verstanden werden. Das Highlight des Abends war, dass jede Gruppe sein gekochtes Gericht selbst servieren durfte. Hierfür wurde vorab fleißig geübt, z. B. wie man drei Teller trägt. Anfangs noch recht zögerlich, nahmen alle - Dank des Unter- oder Obergriffs (Serviertechniken) - drei Teller auf. Viele fröhliche und stolze Gesichter blickten die Trainer und Lehrkräfte an, sobald sie den Dreh raushatten. Die Schüler merkten sehr schnell, dass eine simple Technik dahintersteckt, die ihnen die nötige Sicherheit verlieh. Der Praxistest mit Speisen auf den Tellern verlief sehr erfolgreich. Jeder Schüler traute sich drei Teller zu tragen und brachte seine Speisen erfolgreich zum Tisch. Auch das fachlich korrekte Abservieren gelang ihnen allen.

Nachdem alles verzehrt und abgeräumt war, durften sich die Schüler ihre Mappe mit der Theorie zur erlernten Praxis und ihr Gastro-Trainer Zertifikat abholen. Aber alle mussten für den Erhalt des Zertifikats noch eine kleine praktische Prüfung ablegen, die jeder Schüler und jede Schülerin mit Bravour bestand.

Auch die Lehrkräfte waren von dem Ergebnis des Abends sehr begeistert: „Faszinierend, dass Schüler, die in vielen Dingen schwer zu begeistern sind, heute Abend über sich hinausgewachsen sind“. Die Folgetage gestalteten sich sehr aufregend, denn ab sofort wurde bei allen Mahlzeiten akkurat darauf geachtet, dass ordentlich eingedeckt ist und korrekt abserviert wird, so die Erzählung einer der Lehrerinnen. Fazit des Abends: Einige der Kinder planen dieses Menü für ihre Eltern an Weihnachten zu kochen und sie mit einem schön gedeckten Tisch zu überraschen. Auch Gastro-Trainerin Marion Gruber bemerkte anschließend: „Am Ende des Abends hatte ich ein richtig gutes Gefühl. Die Dankbarkeit und Freude der Kinder waren richtig ansteckend.“ Gerne kommen die Gastro-Trainer auch an weitere Schulen oder in öffentliche Einrichtungen und bringen den Kindern Tischkultur und Grundlagen im Servieren näher.

Kleiner Steckbrief zu den Gastro-Trainern Regensburg: Marion Gruber & Paolo Iannello gründeten ihr Start-Up im Februar dieses Jahres. Gemeinsam verfolgen die beiden eine berufliche Vision: „Wir wollen die Gastronomie & Hotellerie wieder attraktiver für Arbeitnehmer machen, indem wir den Mitarbeitern aufzeigen, dass eine Beschäftigung in unserer Branche Freude machen kann und wir diese Arbeitsleistung Tag für Tag wertschätzen!“. Seit Dezember 2019 sind die Beiden auch BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle) zertifizierte Berater für Gastronomie und Hotellerie.

Autor: Marion Gruber und Rebecca Mühlbauer, StRin

Berufsschule
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Außenstelle
Mainburg

Ebrantshauser Straße 2
84048 Mainburg
Tel.: 08751/ 86620
Fax: 08751/ 866242

FOSBOS
Kelheim

Schützenstraße 30
93309 Kelheim
Tel.: 09441/ 29760
Fax: 09441/ 297658

Wirtschaftsschule
Abensberg

Römerstraße 12
93326 Abensberg
Tel.: 09443/ 6439
Fax: 09443/ 3440

Login